Google+

Grauer Star: OP mit dem Laser

Mehr Präzision dank Innovation - die Operation des Grauen Stars mit Lasertechnologie

Als häufigste Augenerkrankung weltweit betrifft der Graue Star (medizinisch: Katarakt) vor allem im fortgeschrittenen Alter die Mehrheit der Bevölkerung. Rund um das 60. Lebensjahr macht sich bei vielen Menschen eine Trübung der Augenlinse bemerkbar, die als Altersstar bezeichnet wird. Die Heilungschancen dieser Volkskrankheit sind mithilfe einer Kataraktoperation sehr gut.

Laser statt Skalpell

Um den Linsenaustausch bei der operativen Behandlung des Grauen Stars vornehmen zu können, setzt der Operateur beim Standardverfahren die Schnitte mit einem Skalpell. Eine innovative Operationsmethode ermöglicht jetzt einen Eingriff ohne Klinge: Mithilfe des Femtosekundenlasers kann die Kataraktoperation komplett berührungsfrei durchgeführt werden. Dieses zukunftsweisende Operationsverfahren ist besonders schonend und präzise.

So verläuft die lasergestützte Operation:

  • Vor dem Eingriff wird das Auge anästhesiert; Angstpatienten erhalten gegebenenfalls eine leichte Vollnarkose.
  • Mit dem Laser wird ein zuvor genau festgelegter, winziger Schnitt am Rand der Hornhaut gesetzt.
  • Anschließend erfolgt lasergestützt die präzise Eröffnung des Kapselsacks. Nun liegt die trübe Linse frei.
  • Der Femtosekundenlaser zerkleinert die körpereigene Linse, die im Anschluss abgesaugt wird. Um das Auge zu schonen, wird dabei nur eine sehr geringe Energiemenge eingesetzt - weit weniger als bei der Standardoperation.
  • Jetzt kann der Operateur die Kunstlinse in den leeren Kapselsack einsetzen. Da die Schnitte mithilfe des Lasers noch präziser sind, ist auch eine genauere Positionierung der Linse möglich.
  • Dank der permanenten Vermessung des Auges durch den Laser während des Eingriffs ist die lasergestützte Operation des Grauen Stars sehr sicher. Vor allem Patienten, die sich für Premiumlinsen entschieden haben, profitieren davon, dass die Kunstlinse äußerst exakt positioniert werden kann.
  • Die minimalen Schnitte verschließen sich nach der Operation normalerweise von selbst, eine Naht ist nicht nötig.
  • Dem Schutz des operierten Auges dient ein Verband, der nach dem Eingriff angelegt wird.

 

Die lasergestützte Operation hat viele Vorteile:

  • Noch präzisere Schnitte
  • Ein Plus an Sicherheit
  • Sehr sanfter Eingriff
  • Geringerer Energieaufwand zur Linsenentfernung
  • Problemlose Mitbehandlung von Hornhautverkrümmungen
  • Verbesserter Sitz der Kunstlinse
  • Optimale Sehschärfe nach der Operation

 

Zu den verschiedenen individuellen Behandlungsmöglichkeiten und Kosten des Eingriffs beraten wir Sie gerne - natürlich unverbindlich! Sprechen Sie uns an!